EU-DATENSCHUTZ-GRUNDVERORDNUNG (DSGVO)

Information bei der Datenerhebung (Art 13 f DSGVO)

Detaillierte Information zur konkreten Datenverarbeitung:

Folgende Daten werden zum Zweck der Tierhalter-Verwaltung, der Erfüllung des Behandlungsvertrages, der Abrechnung der Behandlungen und für Marketingzwecke gesammelt:

 

  • Betreffend den Tierhalter: Titel, Vor- und Zuname, Adresse, Kontaktdaten wie Telefonnummer und Email-Adresse (siehe auch Kontaktformular auf der Website)
  • Betreffend Lieferanten und Geschäftspartner: Firmenname, Namen von Kontaktpersonen, Adresse, Kontaktdaten, Bankdaten
  • Betreffend Newsletter-Empfänger: Vor- und Zuname und Email-Adresse
  • Betreffend Webseiten-Besucher: IP-Adresse, MAC-Adresse

 

Es darauf hingewiesen, dass für Zwecke der Vertragserfüllung des Vertrages Tierarzt – Patientenbesitzer Labore, Überweisungsärzte, Inkassostellen und Steuerberater zum Empfängerkreis zählen.

Die Daten werden solange gespeichert, so lange es für die Vertragserfüllung bzw. aufgrund von gesetzlichen Aufbewahrungsfristen erforderlich ist. Daten von Newsletter-Empfängern werden gelöscht, sobald sich die betroffene Person vom Newsletter abmeldet und keine sonstige Berechtigung wie zB Vertragserfüllung oder gesetzliche Aufbewahrungspflichten vorliegt.

  • Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen

Dr. Amira Nasim-Hopfer

Tierarztpraxis Praterstern

Franzensbrückenstraße 10-12

1020 Wien

office@tierarztwien1020.at

Tel.: +43 1 890 66 95

Die Verarbeitung personenbezogener Daten durch den Verantwortlichen bzw. für ihn durch die hier genannten Auftragsverarbeiter erfolgt ausschließlich innerhalb der Europäischen Union und unter Gewährleistung entsprechender Datensicherheit.

Der Verantwortliche wird die personenbezogenen Daten für keinen anderen Zweck weiterverarbeiten als den, für den die personenbezogenen Daten erhoben wurden.

Information über die Betroffenenrechte

Recht auf Auskunft

Jeder von der Datenverarbeitung Betroffene hat das Recht, vom VERANTWORTLICHEN eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden; ist dies der Fall, so hat die betroffene Person ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten (Kopie der personenbezogenen Daten, die Gegenstand der Verarbeitung sind) und auf folgende Informationen: (a) die Verarbeitungszwecke; (b) die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden; (c) die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen; (d) falls möglich die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer; (e) das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung; (f) das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde; (g) wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden, alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten; (h) das (Nicht)Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling. Der VERANTWORTLICHE stellt eine Kopie der personenbezogenen Daten, die Gegenstand der Verarbeitung sind, zur Verfügung. Für alle weiteren Kopien, die die betroffene Person beantragt, kann der VERANTWORTLICHE ein angemessenes Entgelt auf der Grundlage der Verwaltungskosten verlangen. Stellt die betroffene Person den Antrag elektronisch, so sind die Informationen in einem gängigen elektronischen Format zur Verfügung zu stellen, sofern sie nichts anderes angibt.

Recht auf Berichtigung und Löschung

Die betroffene Person hat das Recht, vom VERANTWORTLICHEN unverzüglich die Berichtigung sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung hat die betroffene Person das Recht, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten — auch mittels einer ergänzenden Erklärung — zu verlangen.

Weiters hat die betroffene Person das Recht, vom VERANTWORTLICHEN zu verlangen, dass sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, und der VERANTWORTLICHE ist verpflichtet, personenbezogene Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft: (a) Die personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig. (b) die betroffene Person widerruft ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung. (c) Die betroffene Person legt Widerspruch (siehe gleich unten) gegen die Verarbeitung ein. (d) Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet. (e) Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich, der der VERANTWORTLICHE unterliegt. (f) Die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft (Einwilligung eines Kindes) erhoben. Das Recht auf Löschung besteht insbesondere dann nicht, soweit die Verarbeitung zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung des VERANTWORTLICHEN, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem VERANTWORTLICHEN übertragen wurde, erforderlich ist und/ oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. Kann die Berichtigung oder Löschung von automationsunterstützt verarbeiteten personenbezogenen Daten nicht unverzüglich erfolgen, weil diese aus wirtschaftlichen oder technischen Gründe nur zu bestimmten Zeitpunkten vorgenommen werden kann, so wird die Verarbeitung der betreffenden personenbezogenen Daten bis zu diesem Zeitpunkt eingeschränkt (siehe unten – Recht auf Einschränkung der Verarbeitung).

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Die betroffene Person hat das Recht, vom VERANTWORTLICHEN die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist: (a) die Richtigkeit der personenbezogenen Daten von der betroffenen Person bestritten wird, und zwar für eine Dauer, die es dem VERANTWORTLICHEN ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen, (b) die Verarbeitung unrechtmäßig ist und die betroffene Person die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnt und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangt; (c) den VERANTWORTLICHEN die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, die betroffene Person sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigt, oder (d) die betroffene Person Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt hat, solange noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des VERANTWORTLICHEN gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen.

Wurde die Verarbeitung eingeschränkt, so dürfen diese personenbezogenen Daten — von ihrer Speicherung abgesehen — nur mit Einwilligung der betroffenen Person oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.

Eine betroffene Person, die eine Einschränkung der Verarbeitung erwirkt hat, wird vom VERANTWORTLICHEN unterrichtet, bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

Recht auf Datenübertragbarkeit

Sofern die Verarbeitung auf einer Einwilligung oder auf einem Vertrag beruht und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt, hat die betroffene Person das Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, die sie dem VERANTWORTLICHEN bereitgestellt hat, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, und sie hat das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen zu übermitteln. Bei der Ausübung ihres Rechts auf Datenübertragbarkeit hat die betroffene Person das Recht, zu erwirken, dass die personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist.

Widerspruchsrecht

Die betroffene Person hat das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem VERANTWORTLICHEN übertragen wurde, oder die zur Wahrung der berechtigten Interessen des VERANTWORTLICHEN oder eines Dritten erforderlich ist, erfolgt, Widerspruch einzulegen. Der VERANTWORTLICHE verarbeitet dann die personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, sie kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Werden personenbezogene Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, so hat die betroffene Person das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen. Widerspricht die betroffene Person der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden die personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet.

Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde

Jede betroffene Person hat unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, wenn die betroffene Person der Ansicht ist, dass die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen diese gesetzlichen Vorgaben verstößt – siehe https://www.dsb.gv.at/rechte-der-betroffenen.

Datenschutzerklärung bei Betrieb einer Webseite

Allgemein

Der Schutz und die Sicherheit Ihrer persönlichen Daten sind uns ein besonderes Anliegen. Wir verarbeiten Ihre Daten daher ausschließlich auf Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen (DSGVO, TKG 2003). Als Nutzer unserer Webseite stimmen Sie der Datenverarbeitung im Sinne dieser Erklärung zu.

Kontakt mit uns

Wenn Sie uns per Formular auf der Webseite oder per E-Mail kontaktieren, werden Ihre angegebenen Daten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter. Die Löschung Ihrer Daten erfolgt, wenn keine Kundenbeziehung entsteht spätestens zwei Jahre, nachdem der letzte Kontakt zwischen Ihnen und uns erfolgt ist. Die Übermittlung Ihrer Kontaktdaten an uns erfolgt auf freiwilliger Basis.

Web-Analyse

Unsere Website verwendet Funktionen des Webanalysedienstes [Google Analytics]. Dazu werden Cookies verwendet, die eine Analyse der Benutzung der Website durch Ihre Benutzer ermöglicht. Die dadurch erzeugten Informationen werden auf den Server des Anbieters übertragen und dort gespeichert.

Sie können dies verhindern, indem Sie Ihren Browser so einrichten, dass keine Cookies gespeichert werden.

Die Datenverarbeitung erfolgt auf Basis der gesetzlichen Bestimmungen des § 96 Abs 3 TKG sowie des Art 6 Abs 1 lit a (Einwilligung) und/oder f (berechtigtes Interesse) der DSGVO.

Unser Anliegen im Sinne der DSGVO (berechtigtes Interesse) ist die Verbesserung unseres Angebotes und unseres Webauftritts.

Ihre Rechte

Ihnen stehen grundsätzlich die Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung, Datenübertragbarkeit, Widerruf und Widerspruch zu. Wenn Sie glauben, dass die Verarbeitung Ihrer Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt oder Ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche sonst in einer Weise verletzt worden sind, können Sie sich bei der Aufsichtsbehörde beschweren. In Österreich ist dies die Datenschutzbehörde.

EU-DATENSCHUTZ-GRUNDVERORDNUNG (DSGVO)

Verfahrensverzeichnis

Name und Kontaktdaten des (der) für die Verarbeitung (gemeinsam) Verantwortlichen

Dr. Amira Nasim-Hopfer

Tierarztpraxis Praterstern

Franzensbrückenstraße 10-12

1020

Wien

 

office@tierarztwien1020.at

Tel.: +43 1 890 66 95

 

Zwecke und Beschreibung der Datenverarbeitung :

Nr. Zweck Beschreibung
VT01 Patienten(besitzer)verwaltung und Honorarabrechnung des Tierarztes Führung von Patienten(besitzer)karteien, auch zur Dokumentation der Behandlung iwS, insb gemäß § 24 Abs 3 TierärzteG (TGD); Erstellung von medizinischen Gutachten und deren Aufbewahrung (§ 19 Abs 2 TierärzteG) und Honorarverrechnung durch Tierärzte, einschließlich automationsunterstützt erstellter und archivierter Textdokumente (wie zB Korrespondenz) in diesen Angelegenheiten.
VT02 Rechnungswesen (Finanzbuchhaltung) Verarbeitung und Übermittlung von Daten im Rahmen von Geschäftsbeziehungen mit Kunden und Lieferanten, einschließlich automationsunterstützt erstellter und archivierter Textdokumente (wie zB Korrespondenzen oder Verträge) in diesen Angelegenheiten
VT03 Marketing Geschäftsanbahnung für Interessenten und Kunden

Wurde eine Datenschutz-Folgenabschätzung durchgeführt?

Ja          ☐                  Nein   ☒

VT01 – Patienten(besitzer)verwaltung und Honorarabrechnung des Tierarztes

Zweck

Führung von Patienten(besitzer)karteien, auch zur Dokumentation der Behandlung iwS, insb gemäß § 24 Abs 3 TierärzteG (TGD); Erstellung von medizinischen Gutachten und deren Aufbewahrung (§ 19 Abs 2 TierärzteG) und Honorarverrechnung durch Tierärzte, einschließlich automationsunterstützt erstellter und archivierter Textdokumente (wie zB Korrespondenz) in diesen Angelegenheiten.

Rechtsgrundlage

  • Art 6 Abs 1 lit a (Einwilligung der Betroffenen)
  • Art 6 Abs 1 lit b (zur Vertragserfüllung erforderlich)
  • Art 6 Abs 1 lit c (gesetzliche Verpflichtungen nach der BAO, dem UGB und TierärzteG)
  • Art 6 Abs 1 lit f (berechtigte Interessen des Verantwortlichen) DSGVO
  • 132 BAO
  • § 190, 212 UGB

Löschungs- und Aufbewahrungsfristen

Bis zur Beendigung der Geschäftsbeziehung oder bis zum Ablauf der für den Verantwortlichen geltenden Garantie-, Gewährleistungs-, Verjährungs- und gesetzlichen Aufbewahrungsfristen; darüber hinaus bis zur Beendigung von allfälligen Rechtsstreitigkeiten, bei denen die Daten als Beweis benötigt werden.

Kategorien betroffenen Personen

Nr. Kategorie
KP01 Patientenbesitzer
KP02 Lieferanten inkl. Kontaktdaten

Kategorien personenbezogener Daten

Nr. Kategorie
KD01 Stamm- und Kontaktdaten (Name des Patientenbesitzers, Anschrift, Tel., Email, Fax)
KD02 Vertragsdaten (Zahlungs- und Leistungsverhalten, UID, Vertretungsbefugnisse und Kontaktpersonen, Termine)
KD03 Verrechnungs- und Zahlungsdaten (Bankverbindung , Zahlungsbedingungen,)
KD04 Korrespondenz
KD05 Patientendaten (Anlass für die Untersuchung (Eignungs-, Kontroll-, Sofort-, Enduntersuchung), Datum der Untersuchung, Medizinischer Zustand / Krankheitsverlauf, Besondere Risikofaktoren,  Daten zur Medikation und Verschreibung (Anwendung von Arzneispezialitäten und zur Identifizierung dieser Arzneispezialitäten und der jeweiligen Chargen im Sinne des AMG und TÄKG), Daten zu Impfungen, Vorgeschichte der Erkrankung und dazugehörige Befunde, Daten zur Zuweisung oder Zweitbefundung an Fachärzte, Labors usw., Zusätzliche Daten zu meldepflichtigen Krankheiten)

Datenempfänger

Nr. Empfänger
E01 Privatversicherungen zum Zweck der Abwicklung des Versicherungsanspruches
E02 Andere Tierärzte sowie Apotheken
E03 Labors und andere Einrichtungen, die im Auftrag des Tierarztes Untersuchungen vornehmen
E04 Auftraggeber von medizinischen Gutachten, soweit die rechtlichen Voraussetzungen für die Erstellung des Gutachtens vorliegen
E05 Zuständige Behörde
E06 Strahlenschutzrechtliche Bewilligungsbehörde, wenn keine Meldepflicht des Arztes vorliegt (zB gemäß § 36 Abs. 4 AllgStrSchV)

Übermittlung in Drittländer (nicht EU-/EWR-Länder)

Ja          ☐                  Nein   ☒

VT02 – Rechnungswesen (Finanzbuchhaltung)

Zweck

Verarbeitung und Übermittlung von Daten im Rahmen einer Geschäftsbeziehung mit Kunden und Lieferanten, einschließlich automationsunterstützt erstellter und archivierter Textdokumente (wie z. B. Korrespondenz) in diesen Angelegenheiten.

Rechtsgrundlage

  • Art 6 Abs 1 lit a (Einwilligung der Betroffenen)
  • Art 6 Abs 1 lit b (zur Vertragserfüllung erforderlich)
  • Art 6 Abs 1 lit c (gesetzliche Verpflichtungen nach der BAO und dem UGB)
  • Art 6 Abs 1 lit f (berechtigte Interessen des Verantwortlichen) DSGVO
  • 132 BAO
  • § 190, 212 UGB

Löschungs- und Aufbewahrungsfristen

Bis zur Beendigung der Geschäftsbeziehung oder bis zum Ablauf der für den Verantwortlichen geltenden Garantie-, Gewährleistungs-, Verjährungs- und gesetzlichen Aufbewahrungsfristen; darüber hinaus bis zur Beendigung von allfälligen Rechtsstreitigkeiten, bei denen die Daten als Beweis benötigt werden.

Kategorien betroffenen Personen

Nr. Kategorie
KP01 Kunden oder Lieferanten des Verantwortlichen (Empfänger und Erbringer von Lieferungen oder Leistungen)
KP02 Sachbearbeiter oder Kontaktperson beim Verantwortlichen
KP03 An der Geschäftsabwicklung mitwirkende Dritte
KP04 Kontaktpersonen beim Kunden, Lieferanten oder an der Geschäftsabwicklung mitwirkenden Dritten
KP05 Fremdkapitalgeber
KP06 Gesellschafter

Kategorien personenbezogener Daten

Nr. Kategorie
KD01 Stamm- und Kontaktdaten (Name, Anrede/Geschlecht/Titel, Adresse, Tel., Email, Fax)
KD02 Vertragsdaten (Zahlungs- und Leistungsverhalten, Ursprungsland, UID, Vertretungsbefugnisse und Kontaktpersonen,…)
KD03 Verrechnungs- und Zahlungsdaten (Bankverbindung , Zahlungsbedingungen, Bonität, Sperrkennzeichen, Kreditinformationen,…)
KD04 Registerauszüge (Firmenbuch, Wirtschaftliches Eigentümerregister, Erhebungen Geldwäsche,…)
KD05 Korrespondenz

Datenempfänger

Nr. Empfänger
E01 Banken zur Abwicklung des Zahlungsverkehrs
E02 Rechtsvertreter im Geschäftsfall
E03 Wirtschaftsprüfer und Steuerberater
E04 Gerichte
E05 Zuständige Verwaltungsbehörden, insb. Finanzbehörden
E06 Inkassounternehmen zur Schuldeneintreibung (ins Ausland daher nur, soweit die Schuld im Ausland eingetrieben werden muss)
E07 Fremdfinanzierer wie Leasing- oder Factoringunternehmen und Zessionare, sofern die Lieferung oder Leistung auf diese Weise fremdfinanziert ist
E08 Vertrags- oder Geschäftspartner, die an der Lieferung oder Leistung mitwirken bzw. mitwirken sollen
E09 Versicherungen aus Anlass des Abschlusses eines Versicherungsvertrages über die Lieferung/Leistung oder des Eintritts des Versicherungsfalles
E10 Bundesanstalt „Statistik Österreich“ für die Erstellung der gesetzlich vorgeschriebenen (amtlichen) Statistiken
E11 Kunden (Empfänger von Leistungen)

Übermittlung in Drittländer (nicht EU-/EWR-Länder)

Ja          ☐                  Nein   ☒

 

 VT03 – Marketing

Zweck

  • Verwendung von Kunden- und Interessentendaten für die Geschäftsanbahnung im Rahmen der eigenen Geschäftstätigkeiten

Rechtsgrundlage

  • Art 6 Abs 1 lit a (Einwilligung der Betroffenen)

Löschungs- und Aufbewahrungsfristen

Bis Ablauf der im Rahmen der Erhebung definierten Frist bzw. bis Widerruf durch den Betroffenen.

Kategorien betroffenen Personen

Nr. Kategorie
KP01 Interessenten (Dritte)
KP02 Kunden und Lieferanten
KP03 Besucher von Website

Kategorien personenbezogener Daten

Nr. Kategorie
KD01 Stamm- und Kontaktdaten (Ordnungsnummer, Name, Anrede/Geschlecht/Titel, Geburtsdaten, Adresse, Email, Tel., Fax, …)
KD02 Nutzungsdaten Online-Angebot (IP, Verweildauer, Klick-Statistiken, Herkunft IP, Browserinformationen, …)
KD03 Korrespondenz

Datenempfänger

Nr. Empfänger
E01 Hoster für Onlineplattformen (Homepage)
E02 Online-Tracking-Anbieter
E03 Event-Veranstalter

Übermittlung in Drittländer (nicht EU-/EWR-Länder)

Ja          ☐                  Nein   ☒

Technisch organisatorische Maßnahmen

Für die Umsetzung technisch/organisatorischer Maßnahmen gelten folgende Grundsätze:

  • Sicherheit: Daten müssen gegen unbefugten Zugriff durch technische und organisatorische Maßnahmen geschützt sein.
  • Vertraulichkeit: personenbezogene Daten dürfen niemand anderem, als im eigentlichen Zweck vorgesehen, zur Verfügung gestellt werden, bzw. muss verhindert werden, dass jemand anderer darauf Zugriff erhält.
  • Integrität: Datensätze dürfen nicht fälschlicherweise verändert werden. Es muss die Korrektheit gewährleistet werden.
  • Verfügbarkeit: Die Systeme und Dienste müssen verfügbar bleiben. Sie dürfen nicht unwiederbringlich verloren gehen durch Systemabsturz oder Verlust eines Ordners.

 Maßnahmen:

Elektronisch:

  • Firewall
  • Virenschutz
  • Backup + tägliche Protokoll-Kontrolle
  • Monatliche Wartung der Systeme: Updates, Kontrolle Virenscanner, Kontrolle Server, Kontrolle Firewall
  • Jährlicher Restoretest
  • Passwortregel
  • Mobile Device Management
  • IT-Handbuch und –Richtlinien

Nicht elektronisch:

  • Verschlossene Kästen / verschlossenes Büro

In beiden Fällen:

  • Zugangskontrolle zu den zentralen Systemen / Dokumente
  • Berechtigungskonzept

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Weitere Informationen im Bereich "Datenschutz".

Schließen